Reisebericht des BDIA Berlin-Brandenburg

10-6-2013

 

Architektenreise nach Maastricht vom 3. bis 5. Juni 2013

Anfang Juni reiste eine kleine Gruppe des BDIA Berlin-Brandenburg in die Niederlande und besuchte unter anderem Mosa zu einer Werksbesichtigung. Nach der Architektenreise erhielten wir den folgenden Reisebericht von Herrn Uwe Völker, Vorsitzender des BDIA Berlin-Brandenburg: 

Liebe Kollegen,

nun sind wir achtköpfige Reisegesellschaft wieder zurück aus Maastricht, welches in Limburg liegt, weder in Holland noch in Belgien! Limburg gehört aber irgendwie zu den Niederlanden, jedenfalls haben wir auch geografisch etwas dazugelernt. Und auch historisch - denn Maastricht ist eine Siedlung aus römischer Zeit bzw. eine Brücke, die Mosae Traiectum hieß. Über diese elegante Brücke komme ich zu Royal Mosa, die so freundlich waren uns zu einer 2-tägigen Besichtigung ihrer Fliesenfertigung einzuladen und den Anstoß zu unserer Exkursion gaben.

Besonderer Dank hierfür gebührt Herrn Jörg Hädrich, der Mosa in Berlin und Umgebung vertritt, aber auch Herrn Falco Beckers vom Sales Support und Herrn Bert Prevoo, der uns die Mosa-Fassadensysteme anhand des Geusseltbades live erläuterte. Hervorheben möchte ich die für uns Architekten so attraktiven subtilen Farbabstufungen der bei Mosa gefertigten Fliesen und Feinsteinzeuge.

Besonders gefallen hat mir die unkomplizierte und informative Art, wie wir alles in Augenschein nehmen konnten, bis in die Einzelheiten sowohl der Wand- wie auch der Bodenfliesenfertigung. Sehr angenehm und deshalb unbedingt zu erwähnen ist auch die gastliche Aufnahme im Townhouse Designhotel und das gemeinsame Abendessen am Montagabend.

Soweit mein kleiner Reisebericht
Uwe Völcker

mosa-murals-lines-white