Keramik für grünen Innovations-Campus

 

Die Campus-Idee feiert Konjunktur. Auch Orange, ehemals France Telecom, setzt auf das inspirierende und kommunikative Umfeld und hat den Chatillon Öko-Campus im Süden von Paris bezogen: Rund 3.000 Spezialisten aus zwölf Ländern sollen hier im „Orange Garden“ auf 72.000 Quadratmeter Nutzfläche Raum zur kreativen Entfaltung finden und das Know-how verschiedener Forschungs- und Entwicklungsdisziplinen zusammenbringen. Das Ziel ist es, die Innovationszyklen des Telekommunikationsanbieters zu beschleunigen – für die Jobs und Produkte der Zukunft. Und diese Zukunft ist offenbar auch für Orange grün und nachhaltig.

 

Für eine umweltgerechte Gestaltung des „Orange Garden“ sorgte unter anderem das Planungsteam MM Architects / Bridot & Willerval, das nicht nur begrünte Fassaden, Regenwassernutzung, Ladesäulen für E-Autos und Fahrradstellplätze vorsah, sondern auch mit sorgfältig gewählten Materialien eine hohe Innenraumqualität erzielte – beispielsweise durch schadstofffreie Bauprodukte, die keine flüchtigen organischen Verbindungen enthalten. Einen Beitrag dazu leisten die nachhaltigen keramischen Fliesen von Mosa. An Wänden und Böden des „Orange Garden“ wurden insgesamt rund 3.350 Quadratmeter aus drei verschiedenen Kollektionen des niederländischen Herstellers eingesetzt.

 

Mosa Keramik wird nach den Nachhaltigkeitsprinzipien von Cradle to Cradle hergestellt und ist dafür zertifiziert (C2C Silver). Für die Fliesen liegen entsprechende Umweltproduktdeklarationen vor, und ihre Verwendung kann sich positiv auf die Bewertung eines Gebäudes nach den internationalen Standards für Green Buildings auswirken. Mosa zeichnet sich jedoch auch durch einen engen Dialog mit Architekten und Designern aus, und das zeigt sich an den Produkten: Das Unternehmen verfügt über ein enorm vielseitiges Sortiment, das flexiblen Raum für keramische Muster in zahlreichen Farben, Oberflächen und Formaten bietet. Im „Orange Garden“ fiel die Wahl auf die Kollektionen Mosa Murals Blend, Terra Maestricht und 15Thirty Greys.

 

Am Beispiel von Mosa Murals lässt sich gut ablesen, wie subtil die zeitgemäße Gestaltung der keramischen Fläche neue architektonische Räume eröffnet – anstelle eines Fliesenbelags entstehen individuelle Wandmalereien. Mosa Murals stellt eine modulare Kollektion aus drei Serien dar (Blend, Lines und Change), die mit Farbe, Licht und Schatten sowie matter und glasierter Optik changieren: Charakteristisch ist dabei die Vielschichtigkeit über mehrere Dimensionen. So schaffen Murals in nahezu unendlichen Designvarianten für jedes Bauvorhaben und für jeden Raum eine ganz besondere Authentizität. Es sind die feinen Abstufungen von warmen und kühlen Farbtönen und von haptisch erfahrbaren keramischen Oberflächen, die ein Muster zu einem Mural machen.

 

Die Ausdruckskraft wird im „Orange Garden“ mit den verwendeten Fliesenformaten unterstrichen. Denn neben den Mosa Murals (15x15 und 15x30Zentimeter) entfalten die Kollektionen 15Thirty Greys im namensgebenden Format 15x30 Zentimeter sowie Terra Maestricht in großzügigen 60x120, 90x90 und 60x90 Zentimeter an Böden und Wände ihre besondere Wirkung: In dieser Umgebung entsteht Innovation.

 

Orange-Eco-Campus-Chatillon-01.JPG
Orange-Eco-Campus-Chatillon-02.JPG

 

Orange-Eco-Campus-Chatillon-04.JPG

 

Orange-Eco-Campus-Chatillon-05.JPG

 

Orange-Eco-Campus-Chatillon-03.JPG